Ideenwettbewerb EMILIA bündelt Wissen zu Elektromobilität

EMILIA
Emilia_Headerbild
EMILIA

Im Rahmen des Forschungsprojektes EMILIA veranstaltete das Austrian Institute of Technology (AIT) den Ideenwettbewerb E-Fahrzeuge als Transportmittel in der Stadt.

Umgesetzt wurde diese Open Innovation Initiative mittels einer gebrandeten Plattform unserer Neurovation-Ideenmanagementlösung. Zwischen 26. November 2014 und 2. Februar 2015 brachten 65 Ideenbringer 85 Ideen  zu drei Fragestellungen ein.

Spannende Tendenzen kristallisierten sich heraus
Die eingebrachten Ideen wurden teilweise rege diskutiert (insgesamt 115 Feedbacks durch andere Benutzer) und so kristallisierten sich einige spannende Kernaussagen heraus:

  • Im Bereich der Zustellung in Städten wird die Mit-Nutzung bereits bestehender öffentlicher Verkehrsmittel bzw. Infrastruktur als sinnvoll erachtet.
  • Im Bereich von Elektrofahrzeugen wurden Ideen für fahrerlose Transportfahrzeuge und autonome Zustelleinheiten mehrfach diskutiert.
  • Weitere Ideen betreffen alternative Zustellarten innerhalb von Gebäuden oder neue Geschäftsmodelle für den Einsatz von E-Fahrzeugen.

Auffällig ist, dass sich der Endkonsument über das „Wie“ immer mehr Gedanken macht und Themen wie Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit oder „Share&Care“-Modelle häufig angesprochen wurden.

Idee „Ein Aufruf an Bauträger: Schließfächer mit SMS Code“ landete am 1. Platz
In der folgenden Community-Bewertung wurden die 85 Ideen von 48 Benutzern über 600-mal bewertet. In weiterer Folge kürte die facheinschlägige Expertenjury die endgültigen Sieger. Die Gewinner durften sich über einen Urlaub im Alm Resort Nassfeld, Wochenenden mit einem E-Auto oder REWE Group Einkaufsgutscheine freuen.

Link zu den Gewinnerideen

Ideenwettbewerb bündelte Wissen von außen
Abschließend ist festzuhalten, dass diese Open Innovation Initiative wertvolle Sichtbarmachung („Awareness) für das Zukunftsthema Elektromobilität schuf. Es gelang, die Akzeptanz in der Bevölkerung für dieses Thema zu steigern und Wissen von außen zu bündeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage: *