Buchtipp: Creative Communities

Unternehmen müssen am Puls der Zeit bleiben und immer ein Ohr am Markt haben. Dazu braucht es interaktive Prozesse, die heute auch von Kunden mitgestaltet werden können. Dies gelingt besonders gut mit Hilfe moderner Ideenplattformen und der Methode Crowdsourcing. Kreative Menschen haben auf den entsprechenden Plattformen die Möglichkeit bei der Weiterentwicklung des Unternehmens oder bei der Produktentwicklung mitzuwirken. Das neue Buch „Creative Communities“ bietet unter anderem Einblick in diesen Open Innovation Ideenfindungsprozess. Das entsprechende Kapitel aus der Praxis finden Sie hier.

Die von isn seit 2005 entwickelte Plattform  Neurovation.net ist eine der im Buch untersuchten Crowdsourcing Plattformen. Neurovation überzeugt aus Sicht der Autorinnen der Hochschule Hannover besonders bei Moderationsunterstützung und bei der Incentivierung: „Ein Best-Practice-Beispiel stellt hier die Community Neurovation dar. Diese Community setzt einen Avatar in Form eines Männchens (Karikatur) ein, der jedes Mal nach dem Log-in erscheint. Der Plattform wird durch diesen „Ideencoach“ ein Gesicht verliehen.“ Viel Spaß beim Lesen!

Quelle: Seja, C./Narten, J.: Creative Communities,
Springer Gabler 2017

Trackbacks/ Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage: *